3. März 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

immer wieder errei­chen uns in der aktu­ellen Situa­tion Anfragen, ob die Liefer­ketten von JEAN MÜLLER durch den Krieg in der Ukraine oder die Sank­tionen gegen Russ­land und Belarus beein­träch­tigt werden. Hierzu können wir Ihnen mitteilen, dass wir kein Mate­rial direkt aus Russ­land, Belarus oder der Ukraine beziehen, so dass unmit­tel­bare Auswir­kungen auf unserer Mate­ri­al­ver­sor­gung ausge­schlossen werden können. Hinzu kommt, dass JEAN MÜLLER aufgrund der hohen Ferti­gungs­tiefe nicht von so vielen Liefe­ranten abhängig ist, wie andere Firmen. Auch aus diesem Grund sehen wir unsere Liefer­fä­hig­keit, trotz der schwie­rigen Umstände, als gesi­chert an. 

Ob sich in abseh­barer Zeit mögli­cher­weise grund­le­gende Probleme bei der Versor­gung mit Kunst­stoffen oder Metallen, insbe­son­dere beim Kupfer, ergeben könnten, kann heute niemand vorher­sagen. In einem solchen Fall wäre natür­lich auch die Firma JEAN MÜLLER betroffen, aber das ist zum jetzigen Zeit­punkt reine Spekulation.

Geschäfts­füh­rung der Jean Müller GmbH Elek­tro­tech­ni­sche Fabrik